Die Jugi Beuel genoss den wundervollen vergangenen Samstag in den Flumserbergen.

Rund 40 Jugikinder und –leitende nutzten den sonnigen Tag in voller Gänze aus: Die Reise begann bereits um 7.15 Uhr beim Schulhaus in Beinwil. Eine aufgestellte Chauffeuse des Grüter-Cars bugsierte die wertvolle Fracht sicher und bequem dem Schnee entgegen.

Vormittag lud zum Auspowern ein

Wie im Flug verstrich der Morgen – eine energiegeladene, fröhliche Kinderschar flitzte die steilen und mit Buckeln übersäten Abhänge hinunter. Schon bald war jedoch mehr Vorsicht geboten: Die Pisten füllten sich nach und nach mit zahlreichen Wintersportbegeisterten, weswegen die Beueler Jugimitglieder ihre Slalomfähigkeiten im gemässigten Tempo unter Beweis stellen durften.

Solche Anstrengungen strapazieren den Magen: Dementsprechend rasant waren die leckeren SchniPo-Portionen am Mittag verschlungen.

Das Glück war der Jugi hold

Auch der Nachmittag war vollumfänglich erfolgreich: Während den spassigen Abfahrten blieb die Jugi von Unfällen verschont. So zeigten die Jugendlichen, dass sie ihre Schwünge auch auf müden Beinen gekonnt ausführen können. So versammelten sich die Kids mit einem breiten Lachen in ihren teils braungebrannten Gesichtern am Ende des Tages wieder am Ausgangspunkt.

Dank der professionellen Organisation Rolf Schärer und Andrea Weber sowie einer gekonnten Begleitung der Jugileitenden verlief der Tag reibungslos. Die Beueler Jugi darf dankbar sein, jedes Jahr einen erlebnisreichen Skitag geniessen zu dürfen.

Silvana Sachs