Unser tolles Lager startete mit der Besammlung am Muri Bahnhof um halb 12. Nach und nach trafen immer mehr Detektive ein und die Vorfreude wurde immer grösser. Nachdem herzlichen Abschied von Mami und Papi ging es mit dem Zug ins wunderschöne Entlebuch nach Schüpfheim. Vom Bahnhof «Schüpfe» brauchte es nur einen kurzen Fussmarsch bis zum Haus an der Emme. Dort wurden wir von Elisi und Marci, dem Küchenteam, mit einem Zvieri in Empfang genommen. Schlag auf Schlag ging es mit einem Dorf OL weiter. Dadurch konnte Schüpfheim besser kennengelernt und das Lagermotto «Der Fall von Sherlock’s Ente» entdeckt werden. Dabei wurden einige Rätsel gelöst und einen Detektiv-Ausweis erstellt. Nach zwei Stunden trudelten die frischgebackenen Detektive nach und nach wieder zu Hause ein und bezogen ihre Zimmer. Zum Znacht ging es in den Sagenwald, wo auf einem Spielplatz gebrätelt wurde. Doch plötzlich unterbrachen drei merkwürdige Gäste das Essen: Sherlock Ente, Mrs Watson und Fat Maloney. Sie stellten sich als unsere Wegbegeleiter für diese Woche vor und erzählten, dass das Jugimaskottchen gestohlen wurde. Sie brauchen dringend die Unterstützung der Detektive. Jede Gruppe soll bis Ende der Woche den Täter mit einem Video entlarvt und überführt haben. Die Aufgabe für die Woche war gesetzt und nun konnte es wieder zurück nach Hause gehen.  Dort wurden viele Spiele gespielt, die Stimmung war gut. Die Zeit verging viel zu schnell und schon mussten die jungen Detektive in die Federn.

Für die Jugi Beinwil: Michelle Wigger, Georgia Weber