Die Jugend und die Aktiven des STV Beinwil trotzten am vergangenen Sonntag an der Schweizer Pendelmeisterschaft in Glarus den kalten Temperaturen und verfehlten nur knapp den Finaleinzug.

Einlaufen stand an diesem Sonntag an oberster Stelle, damit die Verletzungsgefahr möglichst minimiert werden konnte. So verging die Zeit sehr schnell und die ersten Vorläufe in der Pendelstafette 80 Meter und der 40m-Stafette mit Stab standen an. Das Frauenteam eröffnete mit den acht Läuferinnen den Wettkampf für den STV Beinwil und konnte sich für den Halbfinal qualifizieren. In der Stafette mit Stab zogen die Männer den Frauen nach. Die beiden Mixed-Teams schafften die erste Hürde, den Halbfinaleinzug, leider nicht.

Die Jugend startete in der 40m-Stafette mit sechs Mädchen und bestritt die Pendelstafette 60m in einem Mixed-Team. Die jungen Athleten/innen schlugen sich tapfer gegen die Topteams und konnten dabei viel Wettkampferfahrung sammeln.

Das Programm ging Schlag auf Schlag weiter, die Nervosität stieg wieder an und letzte Taktiken wurden besprochen. Reicht es wohl für den Finaleinzug?

Als erstes galt es für die sechs Herren unter die ersten drei Teams zu laufen. Der Start glückte, alle Wechsel verliefen ohne Probleme und es wurde um jeden Meter gekämpft. Am Ende reichte es um 3 Zehntel leider nicht für den Finaleinzug. An dieser Stelle ist noch anzumerken, dass der STV Beinwil als einziger Verein mit Läufern von Jahrgang 1981 bis 2005 am Start war.

Die Frauen schafften es in der Pendelstafette zwar ihre Vorlaufzeit um 1 Sekunde zu unterbieten, dies reichte dann am Ende aber nicht. Sie rundeten mit dem 5. Schlussrang den intensiven Lauftag ab.

Ganz herzliche Gratulation allen Läuferinnen und Läufern für die beachtlichen Leistungen.

 

Für den Turnverein: Elisi Rupp