Rund 50 Jugikinder und –leitende liessen ihre Gemüter von der schlechten Wettervorhersage nicht trüben: Der Tag startete bereits um 7.15 Uhr beim Schulhaus in Beinwil. Eine aufgestellte Chauffeuse des Grüter-Cars steuerte die wertvolle Fracht sicher und bequem in die Flumserberge.

Vormittag wurde ausgenutzt

Wie im Flug verstrich der Morgen – eine energiegeladene, fröhliche Kinderschar flitzte die Abhänge hinunter. Die Bedingungen waren entgegen aller Erwartungen gar nicht so schlecht: Angenehme Temperaturen, schneesichere Pisten und ein ausgezeichneter Untergrund luden die Beueler Jugend zum Austoben ein. Die morgendlichen Strapazen zeichneten sich aus: So wurden nämlich die wohlportionierten SchniPo-Menüs am Mittag ohne jegliche Mühe verschlungen.

Wetter brachte Abwechslung

Langweilig wurde es den Kids nicht: Nach den angenehmen Wetterbedingungen am Morgen verdunkelte sich der Himmel zunehmend und grosse Schneeflocken verwandelten die Flumserberge in ein bezauberndes Winterwunderland. Leider wurde dadurch auch die Beschaffenheit der Pisten beeinflusst und somit von den Beinmuskeln viel abverlangt. Die Jugi Beuel meisterte dieses kleine Hindernis jedoch mit Bravour – ebenso der Regen am Schluss hinderte sie nicht daran, sich am Ende des Tages mit strahlenden Gesichtern wieder am Ausganspunkt zu versammeln.

Dank der professionellen Organisation Rolf Schärer und Andrea Weber sowie einer gekonnten Begleitung der Jugileitenden verlief der Tag reibungslos. Die Beueler Jugi darf dankbar sein, jedes Jahr einen erlebnisreichen Skitag geniessen zu dürfen.

Silvana Sachs