Beueler Schülermeisterschaft sorgt für sonnige Gemüter

Motivierte Kinder, wolkenloser Himmel und eine reibungslose Organisation lassen die Beueler Schülermeisterschaft in guter Erinnerung bleiben.

Bereits der frühe Morgen des 27. August 2016 lässt Schweisstropfen fliessen. Dank zahlreicher freiwilliger Helferinnen und Helfer sind die Anlagen pünktlich zum Eintreffen der Teilnehmenden fertig aufgebaut. Rund 55 Schülerinnen und Schüler versammeln sich erwartungsvoll auf dem roten Platz des Wettkampfgeländes. Ein unvergesslicher Tag soll bevorstehen.

Vormittag lädt zu Bestleistungen ein

Dem Wetter sei Dank: Die Hitze verlangt zwar viel Flüssigkeit und Pausen im Schatten, sorgt jedoch auch dafür, dass die Muskeln in Bereitschaft bleiben. So sorgen bereits die Eröffnungssprints für Spannung. Unmittelbar danach ist klar: Im Kampf um die/den schnellste/n Beueler/in ist noch nichts entschieden. Ebenso werden im Weitsprung sowie im Ballwurf die einen oder anderen neuen persönlichen Bestleistungen erreicht. Was könnte die Athletinnen und Athleten mehr motivieren, im abschliessenden Dorflauf noch einmal alles zu geben? Klein und Gross trotzt der Hitze und legt die rund 600m in bemerkenswerten Zeiten zurück. Im Eiltempo ist der Vierkampf also beendet – grosses Kompliment an alle Teilnehmenden!

Dem Nachmittag sind keine Grenzen gesetzt

Für das „Spiel ohne Grenzen“ werden Teamfähigkeit, Orientierung sowie Geschicklichkeit vorausgesetzt. Sogar ein SRF-Korrespondent berichtet über die unübersichtliche Lage in den zentralen Dorfstrassen: Der Weg führt vorbei an widerspenstigen Gummischlangen, ertrunkenen Äpfeln, verschwundenen Gegenständen und vielem mehr. Die besten Gruppen dürfen die Rangverteilung sogar in einem abschliessenden Final – bestehend aus allen Arten von Hindernissen – austragen: Lachende Gesichter und glänzende Augen resultieren aus dem Abenteuer. Herzlichen Dank an die Redaktionsleiterin Sarah Lämmli.

Schnellste Beueler/innen bringen Fanküche zum Brodeln

Für vier Mädchen und Knaben gilt es nun ein letztes Mal ernst: Nochmals wird die gesamte Kraft und Konzentration hervorgeholt. Wie fast jedes Jahr lieferten sich die Finalistinnen und Finalisten ein spannungsgeladenes Kopf-an-Kopf-Rennen: Zum zweiten Mal infolge kann Tamara Rogger den Titel sichern. Bei den Knaben muss sogar ein Video des Zieleinlaufs gesichtet werden, bevor Ronny Bucher gratuliert werden darf – mit seinem zwölften Lebensjahr wird er seit langem als jüngster schnellster Beueler in die Geschichte eingehen. Wir sind gespannt auf nächstes Jahr!

Mit dem abschliessenden Rangverlesen geht ein unvergesslicher Tag zu Ende. Vielen Dank an das OK, die Helfenden vor Ort und nicht zuletzt die Fans, welche jedes Jahr treue Unterstützung liefern.

Silvana Sachs

Rangliste Schülermeisterschaft 2016