Aargauer Schülermeeting 2016

Jugi Beinwil trotzt dem Regen

Am vergangenen Sonntag nahmen zahlreiche Beueler Jugikinder am Kantonalen Schülermeeting (ehemals Kantonale Schülermeisterschaften) in Wohlen teil.

Bereits am frühen Morgen startete die Jugi Beinwil in den Sonntag. Im strömenden Regen ging es Richtung Wohlen, wo die Vorbereitung für den Wettkampf bereits in vollem Gange war. Dem Einlaufen wurde heute besondere Beachtung geschenkt – schliesslich stand ein langer, nasser Tag bevor.

AthletInnen wählten ihre Disziplinen selbst

Das Aargauer Schülermeeting besteht aus vielen möglichen Disziplinen, woraus die Jugendlichen selbst auswählen dürfen. Aufgrund dessen galt nicht für alle Teilnehmer, die gleiche Anzahl an Disziplinen zu bestreiten. Während die einen also ihre Sprint- oder Sprungfähigkeiten unter Beweis stellten, galt es für die anderen, ihre Wurfkraft oder Ausdauer zu zeigen.

Jugikinder motivierten sich gegenseitig

Die Beueler Athletinnen und Athleten stiegen gut gelaunt und voller Zuversicht in den Wettkampf ein. Trotz plötzlich auftretender und beinahe nicht mehr endender Regengüssen sammelten sie alle vorhandene Kraft und gaben ihr Bestes. Sie wurden dafür mit zufriedenstellenden Resultaten belohnt.

Einwandfreie Organisation

Damit eine solch grosse Anzahl an Disziplinen gleichzeitig ablaufen kann, wird eine gut durchdachte Planung benötigt. Der Organisator TV Wohlen bewies auch dieses Jahr sein Können in diesem Bereich. Der Zeitplan konnte plangemäss eingehalten werden und die Koordination des Wettkampfs verlief reibungslos.

Beueler Fans boten grosse Unterstützung

Ohne Fans geht nichts – auch diesmal konnte die Jugi Beuel auf zahlreiche Fahrerinnen und Fahrer zählen. Diese boten auch während des Anlasses grossartige Unterstützung, indem sie ihre Kinder betreuten und anfeuerten. Vielen Dank dafür!

Die Jugikinder von Beinwil zeigten einmal mehr, dass nichts ihre Motivation beeinträchtigen kann. Hut ab für das Durchhalten eines langen, anstrengenden Tages!

Silvana Sachs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.